Steinerne Turm / Untere BurgHardheim besitzt nicht nur ein Schloss, sondern es gab in dem kleinen Ort sogar zwei Burgen.

Von der „Unteren Burg“ ist nur noch die Ruine des Bergfrieds vorhanden. Eingeläutet wurde der Verfall der Unteren Burg im Jahr 1444 als der Würzburger Fürstbischof eine Strafexpedition durchführte und die Burg beschädigte. Im Laufe der Jahrhunderte verfiel der Herrschaftssitz zusehends. Im 19. Jahrhundert sollen – so wird berichtet – noch Teile der Burganlage erkennbar gewesen sein. Im Burgfried soll sogar der Türmer in einem kleinen Fachwerkaufbau seinen Dienst verrichtet haben. Heute ist der Turm im Rahmen von Stadtführungen begehbar. Während der Brutzeit der Falken ist er allerdings gesperrt.


© 2014-2018 Gemeindeverwaltungsverband Hardheim-Walldürn | Impressum | Datenschutz